Registerkarte Erweiterter Filter

Top  Previous  Next

(U) (A) (M)

( Hauptmenü - Einträge listen - Filter - Erweiterter Filter )

( Hauptmenü - Einstellungen - Projekt bearbeiten - Projektberechtigungen - Vorfilter - Erweiterter Filter )

 

Beschreibung

In dieser Ansicht können Sie mittels der erweiterten Filterdefinition ein Filterset definieren, das Ihnen danach in der Listenansicht zum Filtern der Einträge und zur Suche in den Einträgen zur Verfügung steht oder das als Vorfilter oder als Alerting-Filter wirkt.

Bei der erweiterten Filterdefinition können Sie auch direkt SQL-artige Statements in das Textfeld eingeben.

 

Mit einem erweitertem Filter haben Sie zusätzlich die Möglichkeit zur Laufzeit des Filters berechnete Datumsangaben innerhalb des Filters zu verwenden (siehe SQL Generator Beispiele unten).

 

Erweiterte Filtergenerierung

1.Wählen Sie einen leeren Filter in der Maskenselektion aus

2.Vergeben Sie einen passenden Namen für diesen Filter im Feld Filterbezeichnung

3.Wählen Sie die Spalte und einen Operator aus. Bei manchen Spaltentypen wird eine zusätzliche Drop-Down-Liste mit Werten angezeigt. Wählen Sie einen dieser Werte aus oder geben Sie ihn mit einfachen Hochkommas direkt in das Wertefeld ein.

4.Durch Drücken des Buttons Einfügen wird automatisch eine SQL-Abfrage generiert und im SQL-Textfeld sichtbar gemacht.

5.Mit den Buttons NOT, AND, OR, ( ), etc. können Sie eine weitere Bedingung einleiten. Diese wird wie oben beschrieben durch Anklicken zusammengestellt und nach drücken des Buttons Einfügen an die bestehende Bedingung angefügt.

6.Klicken Sie auf Speichern um das fertige Filterset zu speichern.

 

Komplexere SQL Generator Beispiele

Annahme: Es sollen nur Datensätze in der Auflistung erscheinen, deren

Spalte "Datum Bearbeitungsstart" genau den Wert 02.08.2017 haben soll

und deren "ID" größer-gleich 21 ist.

 

Im SQL Textfeld muss dann stehen:

 

[ Datum Bearbeitungsstart ] = '02.08.2017' and [ ID ] >= '21'

 

Spaltennamen werden in eckigen Klammern angegeben, wie sie in der Tabelle festgelegt sind, z.B.:

 

[ Datum Bearbeitungsstart ]

 

Alle vorkommenden Werte innerhalb eines Filterstatements sind immer in einfachen Hochkommas einzuschließen:

 

'02.08.2017''

 

Weitere Beispiele:

 

BETWEEN Statement - der Wert einer Spalte muss zwischen zwei Grenzwerten liegen

 

[ ID ] BETWEEN '100' AND '400'

AND

[ Datum ] BETWEEN '01.01.2017' AND '31.12.2017'

 

Die Spalte ID muss größer gleich 100 und kleiner gleich 400 sein

und

die Spalte Datum muss einem Datum zwischen 1.1.2017 und 31.12.2017 entsprechen.

 

Wichtiger Hinweis: Beachten Sie bitte das 1.1.2017 als  01.01.2017 geschrieben werden muss!

 

IN Statement - der Wert einer Spalte muss einer definierten Werteliste entsprechen

 

[ ID ] IN ('1','4','10')

OR

[ Priorität ] IN ( 'hoch','mittel')

 

Die Spalte ID muss den Wert 1,4 oder 10 haben

oder

Die Spalte Priorität muss dem Wert hoch oder mittel entsprechen.

 

LIKE Statement - der Wert einer Spalte ist nicht exakt bestimmbar (unscharfe Suche)

 

Obiges IN Statement könnte man wie folgt alternativ beschreiben, wenn beispielsweise die Werte der Spalte Priorität nicht exakt bekannt sind:

 

 

[ ID ] IN ('1','4','10')

OR

[ Priorität ] LIKE 'ho'

OR

[ Priorität ] LIKE 'mi'

 

Die Spalte ID muss den Wert 1,4 oder 10 haben

oder

Der Wert der Spalte Priorität muss 'ho' beinhalten

oder

Der Wert der Spalte Priorität muss 'mi' beinhalten.

 

Die Verwendung des LIKE Operators im würde auch folgende Werte für Priorität als Treffer erkennen:

minimal

Pausenhof

Lemmi

 

Issue bezogene Felder - Felder die fix zu einem Eintrag gehören und nicht im Rahmen der Tabellendefinition modifiziert werden können:

[ID]

ID eines Eintrages

[STATUS]

Aktueller Status eines Eintrags

[STATUS - HISTORIE]

Die Status - Historie eines Eintrags

[LASTUPDATE]

Zeitpunkt an dem ein Eintrag zuletzt geändert wurde

Format {'dd.mm.yyyy hh:mm:ss'}

STATUSCHANGEDATES('neu') < '2017-01-01'

Zeitpunkt an dem ein Eintrag den Status "neu" hatte.

 

Datums basierte dynamische Filter - eine Spalte vom Typ Datum soll zur Filterlaufzeit generierten Datumsangaben entsprechen

 

 

[ Datum ] BETWEEN { LASTSUNDAY } AND { TODAY+7d }

 

Die Spalte Datum muss einen Wert haben der größer gleich dem Datum vom letzten Sonntag und kleiner gleich dem Datum sieben Tage nach dem heutigem Datum ist. Die dynamischen Datums-Werte werden zur Laufzeit des Filters berechnet und müssen immer in  geschweiften Klammern stehen und können nur auf Spalten vom Typ Datum angewendet werden.

 

Mögliche dynamische Werte:

 

TODAY

heutiges Datum

LASTSUNDAY

Datum des letzten Sonntags

+/- D

Eine Anzahl an Tagen addieren oder subtrahieren.

+/- WD

Eine Anzahl an Werktagen addieren oder subtrahieren (Samstage und Sonntage werden nicht mitgezählt).

+/- M

Eine Anzahl an Monaten addieren oder subtrahieren

+/- Y

Eine Anzahl an Jahren addieren oder subtrahieren

 

Benutzerspezifische dynamische Filter - eine Spalte vom Typ Datum wird mit einer Benutzerspezifischen Eigenschaft verglichen

 

[ Datum ] > { LASTLOGIN - 5 WD }

 

Die Spalte Datum muss größer als der Zeitpunkt des letzten Logins minus fünf Werktage sein.

LASTLOGIN

der Zeitpunkt des letzten Logins des angemeldeten Benutzers

 

Wichtiger Hinweis: Die Funktion LASTLOGIN kann nicht in einem Alerting filter verwendet werden!

   

 

 

Zusätzliche Hinweise

Suchen Sie nach ungenauen Werten, wählen sie als Operator anstelle des "=" den "LIKE" Operator.

Haben Sie einen Filter im erweiterten Modus generiert, können Sie ihn (meist) nicht mehr im einfachen Modus bearbeiten.

Die Suche erfolgt "case-sensitive", d.h. Groß-Kleinschreibung wird unterschieden.

Die Anzahl an verwendbaren Klammerebenen ist nicht eingeschränkt.

 

Allgemeines zur Ansicht Filter

Allgemeines zur Ansicht Vorfilter

Allgemeines zur Ansicht Alerting-Filter